Der Teufelstisch bei Hinterweidenthal (Foto: Holger Knecht)
Der Teufelstisch bei Hinterweidenthal (Foto: Holger Knecht)

Hinterweidenthal – Ende Juli 2022 besuchten wir den Teufelstisch im südwestpfälzischen Hinterweidenthal. Die Ortsgemeinde gehört zur Verbandsgemeinde Hauenstein und liegt südlich der Bundesstraße 10, die von Landau nach Pirmasens führt.

Zu Fuße des Teufelstischs befindet sich der Erlebnispark Teufelstisch, ein Landgasthof und ein (kostenpflichtiger) Parkplatz. Von dort startete unsere kleine Wanderung zum Teufelsfels. Wegweiser zeigen die Entfernung zu den umliegenden Ortsgemeinden. Auf einer Karte sind die Wanderwege des Pfälzerwaldvereins und die Premiumwanderwege der Urlaubsregion Hauenstein zu sehen. Die gut markierten Wege sind barrierefrei und auch mit Kinderwagen gut zu benutzen. Infotafeln beschreiben die Tier- und Pflanzenwelt in der Region, z.B. Fledermäuse, Spechte, Hirschkäfer und Luchse.

Der kurze Aufstieg zum Teufelstisch ist nicht barrierefrei. Der Teufelstisch ist ein 14 Meter hoher Felsen und steht auf einem 312 Meter hohen Bergrücken.

„Der Teufelstisch entstand mit Bildung der ersten Sandsteinschichten vor ca. 250 Mio. Jahren. Anschließende Absenkungen des Erdbodens in der Pfalz sowie die Bildung von Urströmen und anschließende Trockenheiten führten zu den Ablagerungen des Teils zur Trias (älteste Periode des Erdmittelalters) und zum Erdaltertum gezählt werden.
Ungemein lange mechanische und chemische Vorgänge mussten ablaufen, bis der Felsen in seiner heutigen Gestalt vorhanden war.“

Südwestpfalz Touristik e.V.

Der Teufelstisch darf von Kletterern erklommen werden.