Speyer – Der Speyerer Gitarrensommer bietet seit über einem Vierteljahrhundert virtuose Gitarrenmusik verschiedener Epochen und Stilrichtungen, dargeboten von namhaften Künstlerinnen und Künstlern. Die große Bandbreite des Instruments wird mustergültig aufgezeigt – ein akustischer Leckerbissen für die vielen Fans der sechs Saiten.

Der Begründer und künstlerische Leiter Christian Straube ist selbst Profi-Gitarrist und gibt sein profundes Wissen als Lehrer weiter. Sechs Konzerte finden vom 15. bis 22. September 2024 im Alten Stadtsaal Speyer statt. Der bewusst intime und ungezwungene Rahmen der Veranstaltung macht sie seit jeher zu einem besonderen Erlebnis.

Kartenvorverkauf: Alle Rheinpfalzvorverkaufsstellen, Spei’rer Buchladen 06232 72018, Tourist-Info Speyer 06232 142392, Reservix
Reservierung: 06232 290736, kulturing@web.de
Info: www.kulturing.com

Norbert Roschauer, Mojo, Ringo & Blueswolf
Norbert Roschauer, Mojo, Ringo & Blueswolf (Foto: Norbert Roschauer)

Sonntag, 15.9.2024, 19.00 Uhr
Mojo, Ringo und Blueswolf: Blues lokal!

Auch Speyer und die Pfalz haben den Blues! Deshalb wird der Gitarrensommer 2024 von lokalen Blues-Größen eröffnet. Jürgen „Mojo“ Schultz, Ringo Hirth und Wolfgang „Blueswolf“ Schuster sind weit über die Region hinaus bekannt und können als Musik-Urgesteine gelten. Gerade haben sie zusammen eine CD eingespielt, auf der Bluesklassiker gekonnt und eigenständig gecovert werden. Ein Pfälzer Bluesman sagte einmal: Blues ist, wenn es echt klingt! Für das Trio stimmt das auf jeden Fall. Schlagzeuger Ringo Hirth, in vielen Stilen zuhause und als Studiomusiker bekannt, hat mit zahlreichen Größen des Jazz, Rock und Blues gespielt wie Wolfgang Dauner, Alexis Corner, Joy Fleming, Hubert Kah und Anne Haigis. „Mojo“ Schultz ist ein Meister der Slide-Gitarre und verleiht den Stücken seinen unverwechselbaren Sound. Wolfgang Schuster, der „Blueswolf“, tritt in dieser Besetzung etwas ungewohnt als fundierter Bassist auf. Sonst ist er gerne mit seiner Gitarre als Solist unterwegs, setzt sich aber auch mit anderen namhaften Kollegen zusammen wie Hans Reffert von Guru Guru oder Timo Gross.


Pierre Bensusan (Foto: Christian Taillemite)
Pierre Bensusan (Foto: Christian Taillemite)

Mittwoch, 18.9.2024, 20.30 Uhr
Pierre Bensusan: Speziell gestimmt

Dass Gitarristen die E-Saite gelegentlich auf D herunterstimmen, wissen Gitarrenfans. So mancher Song profitiert davon. Der Franzose Pierre Bensusan, 1957 in Algerien geboren, hat sein Instrument komplett neu durchgestimmt, was mit der Abkürzung DADGAD ausgedrückt wird. Dadurch klingt die Gitarre anders und muss natürlich auch anders gegriffen werden. Zugleich eröffnen sich neue klangliche Möglichkeiten. Entwickelt wurde diese Stimmung in den 1960-er Jahren vom englischen Fingerstyle-Gitarristen Davey Graham, der den Klang und die Spielweise der arabischen Ud nachahmen wollte. Eine auf DADGAD gestimmte Gitarre klingt fast magisch, manchmal erinnert sie an verträumte keltische Musik wie beim Stück „Le Voyage pour l’Irlande“. Bensusan ist seit einem halben Jahrhundert ein Meister dieser speziellen Stimmung, die inzwischen auch von anderen Musikern aufgegriffen wurde. Das Fingerpicking beherrscht er natürlich aus dem Effeff. Gitarre mal anders, und doch so, als wäre man schon lange Freunde. Mit seinem neuen Album „Azwan“ präsentiert Pierre Bensusan sein aktuelles Programm in Deutschland exklusiv im Alten Stadtsaal Speyer. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen! 

Am Donnerstag, 20.09.24 hält Pierre Bensusan einen Workshop von 10 – 13 Uhr. Anmeldung und Infos über kulturing@web.de


Ali Neander Organ Quartet
Ali Neander Organ Quartet (Foto: Gerald Schilling)

Donnerstag, 19.9.2024, 20.30 Uhr
Ali Neander Organ Quartet

Ali Neander kennen viele als den Gitarristen der „Rodgau Monotones“. Der Mann ist freilich auch ein ausgewiesener Jazzer. Sein Projekt mit dem Organisten und Keyboarder Robert Schippers, dem versierten Studio- und Live-Drummer Ralf Gustke (dessen Bandbreite von Max Mutzke bis Barcley James Harvest und die Söhne Mannheims reicht) und der genialen studierten Jazz-Sängerin Caro Trischler vereint komplexe Arrangements, ausgeklügeltes Zusammenspiel und treibende Rhythmen. Für Jazzfans ein Muss! Auch ein paar Gäste bringen die Vier mit, etwa das Blasinstrument-Multitalent Paul McCandless aus den USA, den Bass-Virtuosen Kai Eckhardt und den Trompeter Joo Kraus. Die Musik ist eine turbulente Mischung aus Jazz, Soul, Funk, Fusion und Lateinamerikanischem und pendelt zwischen atmosphärischen Songs und virtuosem Zusammenspiel, “ein bisschen so als hätte Tony Williams Rickie Lee Jones als Sängerin dabei“. Ohren auf!


Freitag, 20.9.2024, 20.30 Uhr
Dikanda: Weltmusik-Verschmelzung

Musik wird überall auf der Welt gemacht, von Weißrussland bis Indien, vom Balkan bis Israel. Da gibt es Elemente aus dem Jiddischen, von den Roma und den Kurden. Dikanda, eine 1997 gegründete Folk- und Jazzband aus Stettin in Polen, lässt sich von solchen und anderen Musiken inspirieren, fertigt daraus aber eigene und eigenständige, durchaus aufregende Kompositionen, die einen besonderen Reiz haben. Es ist daher kaum möglich, diese Band in eine Schublade zu stecken. Man muss sie hören! Man kann sich dazu eine der bis jetzt neun erschienenen Platten besorgen oder zum Festival Speyerer Gitarrensommer kommen. Hier wird man die verbindende Kraft der Musik über alle Grenzen hinweg live erleben – vielleicht gerade heute eine notwendige und bestärkende Erfahrung. Wir alle sind Musik auf dieser einen Welt. Das wird ein fulminanter Abend!

Besetzung: Anna Czerniawska (main vocal/accordion), Katarzyna Bogusz (vocal), Pjotr Rejdak (guitar), Daniel Kazmarczyk (drums), Grzegorz Kolbrecki (bass), Dominik Bieńczycki (violin), Szymon Bobrowski (trumpet)


Rafael (Foto: Christoph Giese)
Rafael Cortés (Foto: Christoph Giese)

Samstag, 21.9.2024, 20.30 Uhr
Rafael Cortés & Ensemble: Meister des Flamencos

Nicht zum ersten Mal ist Rafael Cortés in Speyer zu Gast. Zuletzt spielte er mit seinem Ensemble beim Gitarrensommer 2021. Weltweit gilt der Großmeister als einer der führenden Virtuosen des „Flamenco-Nuevo“, einer Vereinigung des traditionellen Spiels in der Verbindung von Jazz und Weltmusik. (Beispiele mit Paco de Lucia oder den „Fantastischen Vier“ seien hier genannt). Aus der Tradition mit andalusischen Wurzeln, der Großvater war ebenfalls ein bekannter Flamenco-Gitarrist, erlebt bei Rafael Cortés die Flamencogitarre eine mitreißende Liaison von alt und modern, heißblütig und doch distanziert. Sein einzigartiges Können ist ein Feuerwerk, dessen Spiel die wahre Seele des Flamenco-Nuevo zum Leben erwecket. Es ist uns eine besondere Ehre, die Größe in Speyer präsentieren zu dürfen. Das ist ein absolutes Highlight!


Andreas Martin
Andreas Martin

Sonntag, 22.9.2024, 19.00 Uhr
Andreas Martin: Lautenklänge aus dem Barock von Johann Sebastian Bach

Die Laute war vor der Gitarre das prägende Zupf- und Saiteninstrument, sowohl solistisch als auch im Ensemble. Von John Dowland über Silvius Leopold Weiss bis hin zu Johann Sebastian Bach reicht das große Repertoire der Komponisten für Lautenmusik, dass der Gitarrist und Lautenist Andreas Martin perfekt beherrscht. 1963 in Frankfurt geboren, studierte er bei vielen renommierten Lehrern und Instituten (darunter die in der Alten Musik maßgebliche Schola Cantorum Basiliensis in Basel) und gibt schon lange Konzerte bei Festivals auf der ganzen Welt. Mit dem Countertenor Andreas Scholl hat Martin unter anderem eine viel beachtete Einspielung englischer Folksongs vorgelegt. Das Lautenwerk von Bach hat in ihm einen genialen Interpreten. Viele Gitarrenspielerinnen und -spieler dürften die „vielsaitige“ Laute für schwerer zu spielen als die klassische Gitarre halten. Wer Andreas Martin hört und sieht, wird von der scheinbaren Leichtigkeit und der verblüffenden Fingerfertigkeit fasziniert sein. Wir freuen uns auf einen Abend voll der „Bach‘schen Kunst“. Wirklich empfehlenswert!


Über kulturing

„Der Verein kulturing hat sich einen Namen als Veranstalter des „Festival Speyerer Gitarrensommer“ Mitte September gemacht. Das inzwischen deutschlandweit bekannte Gitarren-Festival bildet den alljährlichen Höhepunkt des kulturing-Kulturprogrammes. Begründer und künstlerischer Leiter ist der Gitarrist Christian Straube. Kulturing hat sich seit 1999 der Aufgabe verschrieben, anspruchsvolle Kultur nach Speyer zu bringen.

Wir freuen uns über jeden, der bei uns mitarbeiten möchte!“


Quelle: kulturing e.V.


Alle Termine